Wie liest sich die Bewertung der Experten?

Im Jahr 2013 erarbeitete die Expertengruppe Intelligente Bildungsnetze im Rahmen ihrer Empfehlungen für eine Strategie Intelligente Netze ein gesamtheitliches Zielbild für Intelligente Bildungsnetze 2020 im Hochschulbereich sowie eine Reihe detaillierter Zielbildbausteine und Maßnahmenempfehlungen, um diese Ziele bis zum Jahr 2020 zu erreichen1. Im vorliegenden Report haben die Experten im Hinblick auf diese Ziele 2020 eine Statusund Fortschrittsbewertung anhand des untenstehenden Bewertungsschemas vorgenommen.

Die Experten haben den Status 2016 einer möglichen Zielerreichung bis zum Jahr 2020 in folgendem Ampelschema kategorisiert:

  • „Kritisch“ (Rot): Ein Status ist kritisch, wenn das Thema nicht rechtzeitig und/oder nicht im richtigen Umfang umgesetzt wird/wurde. Die Ziele 2020 können aus heutiger Sicht nicht erreicht werden, wenn die Umsetzungsgeschwindigkeit wesentlicher Maßnahmen nicht signifikant erhöht wird.
  • „Weitere Maßnahmen erforderlich“ (Gelb): Eine Situation erfordert weitere Maßnahmen, wenn das Thema nicht rechtzeitig und/oder nicht im richtigen Umfang umgesetzt wird/wurde, die Zielerreichung 2020 dadurch jedoch nicht gefährdet ist.
  • „Unkritisch“ (Grün): Eine Situation ist unkritisch, wenn das Thema zur richtigen Zeit und im richtigen Umfang umgesetzt wird/wurde. Die Ziele 2020 werden voraussichtlich erreicht.

Der bisherige Umsetzungsfortschritt in Bezug auf die Ziele 2020 wurde in den
Kategorien

  • „Am Anfang“,
  • „Fortgeschritten“,
  • „Abgeschlossen“

bewertet und in einer Harvey Ball-Symbolik dargestellt. Themen mit einer besonders hohen Dringlichkeit und akutem Handlungsbedarf wurden zusätzlich mit einem Ausrufezeichen gekennzeichnet.

Zusätzlich wurde von den Experten die unterjährige positive, neutrale oder negative Entwicklungstendenz der betrachteten Themen seit Erscheinen des letztjährigen Status- und Fortschrittsberichts 2015 2 eingeschätzt. Für die neu definierten Inhalte des Themenkomplexes berufliche Bildung ohne Vorjahresbewertung wurde nur diese einjährige Entwicklungstendenz aufgezeigt.

Beispiel:

Das Zielbild intelligenter Bildungsnetze 2020 der gesellschaftlichen Strategieebene lautet:

„2020 gehören digitale Bildungsangebote selbstverständlich zum Alltag in Schulen, Universitäten und Weiterbildungseinrichtungen. Das Verständnis von Lehr-, Lern- und Prüfungsprozessen hat sich verändert: Die Vermittlung von Standardwissen basiert auf dem breiten Einsatz digitaler Kurse, die Begegnung „on campus“ wird für persönlichen Diskurs und Reflektion zwischen Studierenden und Dozierenden sowie in der Peer-Group genutzt. Individuelle Betreuung, Coaching und Counseling sind ebenso eine Selbstverständlichkeit wie technologiebasierte Kurse zum Wissens- und Technologietransfer zwischen akademischer Welt, Industrie, Wirtschaft und öffentlicher Hand. Internationale Studierende sind ebenso eine Selbstverständlichkeit wie die Einbindung internationaler Bildungsangebote in das Fächerspektrum.“

Die Statusbewertung erfolgte mit Blick darauf, ob das Zielbild einer durch Bildungsnetze geförderten Individualisierung, Methodenvielfalt, Betreuung und Internationalität aus heutiger Sicht bis zum Jahr 2020 erreicht werden kann. Die Bewertung der Umsetzung hingegen gibtan, wie viele der insgesamt notwendigen Maßnahmen bereits erfolgt sind, um das Zielbild zu erreichen. Die einjährige Entwicklungstendenz zeigt, welche Entwicklung das Thema seit Erscheinen des Status- und Fortschrittsreports 2015 genommen hat.

Ziel ist es, für heute rote oder gelbe Satusampeln bis zum Jahr 2020 einen grünen Status zu erreichen. Die von den Experten vorgeschlagenen Handlungs- und Maß- nahmenempfehlungen in diesem Bericht sollen dazu führen, dass bis zum Zieltermin 2020 die Aktions- und die Rollout-Phase der Intelligenten Bildungsnetze erfolgreich durchlaufen werden können. In diesen Empfehlungen wurden teilweise bereits Meilensteine definiert, die eine bessere Steuerung der Umsetzung ermöglichen sollen.